Akku mit 800 km Reichweite und 20 Min. Schnellladung ab ’21

Wenn sich die Ankündigung des südkoreanischen Batterieherstellers SK Innovation (SKI) bewahrheitet, steht ein enormer Sprung bevor, der „eine bedeutende Rolle bei der Verbreitung von Elektroautos spielen kann“, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Die Rede ist von einer Neuentwicklung von Batteriezellen, die nur zwei schnelle 10-Minuten-Ladungen benötigen, um eine Reichweite von mehr als 800 km zu ermöglichen, wenn diese in einem E-Auto verbaut sind. Die Entwicklung soll bis zur 2. Hälfte 2021 abgeschlossen sein. Über die für die Zellen verwendete Chemie teilte der Konzern noch keine Einzelheiten mit, sie wird aber hochdichte Nickel sowie eine Technologie verwenden, die mehr als 1.000 Lade-/Entladezyklen bewältigen kann.

SKI teilte ebenfalls mit, dass er beschlossen hat, seine Entwicklungsanstrengungen auf „langlebige Batterien zu konzentrieren, die das Fahren über große Entfernungen ermöglichen“. Der erste rein elektrische Crossover-SUV von Hyundai mit dem Arbeitstitel NE soll voraussichtlich das erste Fahrzeug werden, in welchem die neuen Akkus zum Einsatz kommen werden und das offenbar zunächst auf dem europäischen und dann erst auf dem koreanischen Markt.

By Published On: 30. November 2020Categories: DriverslineViews: 350