Die neue Mercedes-Benz S-Klasse als Hybrid

Mit mehr als vier Millionen Käufern ist die S-Klasse von Mercedes-Benz noch immer die meistverkaufte Luxuslimousine der Welt. Auch die elfte S-Generation glänzt in der Benz-Paradedisziplin: dem großen Einstieg. Was Türen anbelangt – und Technologie. Ab Sommer 2021 soll auch im neuen Modell, das dann S 580e heißen wird, wieder ein Doppelherz schlagen. Von den 510 PS aus 3 Litern Hubraum entstammen 367 einem Motor mit Kolben, der Rest einem E-Motor. Verbaut ist dieser samt Leistungselektronik in der Glocke des Neun-Stufen-Automatikwandlers. Das spart Bauraum und bringt Vorteile bei der Kühlung. Der Plug-In-Hybrid soll 100 Kilometer (WLTP) rein elektrisch schaffen. Der Kofferraum allerdings verliert wegen des Akkus zwölf Zentimeter nach unten. Dafür ist die lästige Stufe des Vorgängers einer ebenen Ladefläche gewichen und mit 28,8 kWh liegt die Kapazität der Batterie dafür nun gut doppelt so hoch. Kurzer Radstand und wahlweise Allradantrieb ist nun auch möglich.

Bei 5,18 Metern (5,29 bei langem Radstand) und 2,4 Tonnen Gewicht geht es im S 580e dank der serienmäßigen Luftfederung und der optionalen Allrad-Lenkung nicht bloß wendig im Parkhaus, sondern auf der Straße ebenso agil zu.

Aber irgendwann ist selbst mit Rückgewinnung der Energie (Rekuperation bis 120 kW) der Strom alle. Der S 580e lässt sich mit 11 kW Wechselstrom oder besser noch mit 60 kW Gleichstrom laden, womit der Akku in knapp einer halben Stunde voll sein soll.

Und viel neue Technik wird es geben. Vom dreidimensional darstellenden Cockpit mit virtuell schwenkenden Richtungspfeilen bis hin zur Navi-gestützten Betriebsstrategie. Vom 2,6 Millionen Pixel starken Digital-Licht zum opulenten Zierrat aus Lack, Holz oder Leder gibt’s Klima-Komfort, Duft-Erlebnis und Musik. Lenken und bremsen muss man nicht mehr, weil der Mercedes auf Wunsch rundum Obacht gibt, automatisch in der Spur bleibt, auf das richtige Tempo achtet, gebührend Abstand hält und im Extremfall vollbremst und bei drohendem Seitencrash das Chassis um acht Zentimeter anhebt. Zudem rangiert die S-Klasse auf Wunsch eigenständig in jede Parklücke und wieder heraus. Für besonders enge Parklücken sogar von außen dirigiert per Smartphone. Die Preise beginnen bei 96.000 Euro für den 286 PS starken Diesel. Über den Preis für den S 580e darf noch spekuliert werden, wie weit sechsstellig es wohl werden wird. Geplant für später sind ein V8-Mild-Hybrid, einen über den langen Radstand hinaus gestreckten Maybach sowie eine AMG-Version

Bild: Daimler AG

By Published On: 10. Januar 2021Categories: DriverslineViews: 343